Cee-s-Fotografie-Blog

Cee-s-Fotografie-Blog

Fotografie ist für mich die Veranschaulichung von Gedanken und für euch bestimmt ein kleiner Einblick in die Trickkiste eines Fotografen. :-)


In diesem Blog werde ich einiges bzüglich der Arbeit mit Photoshop erklären, Fotos zeigen und mich selbst ein wenig vorstellen :-).
Hoffe es ist viel Interessantes oder Wissenswertes für Euch dabei.

Die Küche im "Ritz Carlton" Hongkong

Cee's persönliche Momente!Posted by Cora Baranowski-Böck Fri, June 09, 2017 16:08:56
....ist für mich immer ein total spannender Ort. Ich habe den allerhöchsten Respekt, vor den Leuten die dort arbeiten. Wie fleißige Ameisen schwirren die Köche und Mitarbeiter dort herum und jeder weiß minutiös, was er zu tun hat.
Es gibt aber noch eine Sache die mich unglaublich beeindruckt. Es ist die Tatsache, dass die Angestellten der Küche stets ein Lächeln bieten und richtig gut gelaunt sind. In dieser tollen Atmosphäre kulinarische Highlights zu kosten..... macht mich zu einem unglaublichen Glückspilz.


Hier einige visuelle Eindrücke wie in unglaublicher Geschwindigkeit ein Menü für 300 Personen zu einer chinesischen Hochzeit gekocht wird.


Euch noch eine tolle Zeit.
Herzlichst, Cee

Merken

  • Comments(0)//blog.cee-s-fotowerk.de/#post21

Brügge.... echt sehenswert, wenn...

Cee's persönliche Momente!Posted by Cora Baranowski-Böck Mon, May 15, 2017 15:43:38
ja wenn da nicht die Menschenmassen wären, die sich durch die Stadt schieben. Das Ganze mutete für mich schon ein bisschen so an wie Heringe in der Dose.
Brügge ist von der Altstadt her wirklich wunderschön und sehenswert, doch die tausenden Touristenbusse die tagtäglich in die Stadt geschleust werden mit all ihren Insassen..... das war eher zum abgewöhnen und so habe ich bereits am 3. Tag meines Aufenthaltes dort, den enormen Wunsch gehegt, nach Hause zu fahren.
Dieses Gefühl hatte ich das erste Mal, seit ich reise, wenn ich genauer darüber nachdenke.
Auch kann ich nur jedem Brüggereisenden im eigenen PKW anraten, seine Papiere parat zu haben und sich penibel an die Beschilderung der Straßen zu halten. Sonst wird es verdammt teuer, denn dort habe ich gelernt, dass Recht haben und Recht bekommen 2 Paar Schuhe sind. Wie dem auch sei....

für Euch hier ein paar fotografische Eindrücke der Stadt Brügge.
Viel Spaß damit und Euch eine verdammt gute Zeit.

Herzlichst, eure Cee.



  • Comments(0)//blog.cee-s-fotowerk.de/#post20

Norwegentrip

Cee's persönliche Momente!Posted by Cora Baranowski Fri, March 17, 2017 14:41:36
Es ist das erste Mal, dass ich während einer Geschäftsreise nicht 1x dazu gekommen bin, Fotos der Stadt oder der Gegend zu machen. Das war eine wirklich deprimierende Erfahrung.
Dennoch habe ich die wenigen Momente dazu genutzt um ein paar Eindrücke fest zu halten.

Also Blick aus dem Hotelfenster sowie Start in Oslo und Landung in Frankfurt für Euch bebildert. ;-)

Ich hoffe sehr, dass ich noch einmal die Gelegenheit bekomme, nach Oslo zu fliegen, denn in den Abendstunden könnte man (sofern Gelegenheit) tolle Aufnahmen der Stadt machen.
Auch möchte ich mich an dieser Stelle noch einmal bei unseren Geschäftskontakten für die angenehmen Meetingstunden bedanken, sowie die super Restaurantempfehlungen. Mein Fazit: Speisen kann man in Oslo hervorragend.

Herzlichst, Eure Cee.

  • Comments(0)//blog.cee-s-fotowerk.de/#post17

Winter in Deutschland

Cee's persönliche Momente!Posted by Cora Baranowski Tue, February 07, 2017 12:35:54
Ich bin in den letzten 5 Jahren im Januar immer unterwegs gewesen und ich muss sagen, es ist eine super Reisezeit. Egal ob in warme Länder wie Kenia oder an irgendeinen Ort im kalten Deutschland.
Dieses Mal versetze mich mein Trip nach Garmisch Patenkirchen. Eigentlich war ich nicht so scharf darauf, auch in diesem Jahr im Januar in der Kälte zu bleiben, denn ich mag es warm ja doch irgendwie lieber. Doch es war schlichtweg einfach nur toll und das, obwohl das Wetter sich nicht immer von der angenehmste Seite zeigte.
Aber genug der Worte hier einige Eindrücke für euch von diesem Kurztrip und dieses Mal auch mit ein paar Handyfotos. Ja ja, ich sagte bereits, dass ich kein Fan von Handyfotos bin, aber manches Mal sind die schon praktisch, wenn der Akku der großen Kamera auf Grund von Kälte zu schnell schlapp macht. Wie gesagt, die beste Kamera ist die, die gerade funktioniert. 😁
Hier ein Blick auf den Eibsee.Auch wenn es hier auf der Zugspitze gerade nicht geschneit hat, so hat der Wind dennoch für ein -es schneit-Feeling gesorgt.
So so ein Glühwein ist bei Eiseskälte fast sowas wie eine Offenbarung. 😂
Oh wie wahr... ☺

So und zum Schluss noch einen Handyschnappschuss aus dem Hotelzimmerfenster kurz vor der Abreise. Das Hotel Graseck ist wirklich besonders, vor allem die Speisen der Küche dort. Ich vermisse sie, doch für meine Hüften war es gut, dass wir wieder nach Hause mussten. 😉

Hoffe, ich habe euch Lust machen können, vielleicht auch selbst mal ein wenig die Heimat zu erkunden.
In Vorfreude auf die warmen Tage in Deutschland,
herzlichst Eure Cee.



  • Comments(0)//blog.cee-s-fotowerk.de/#post16

Meine Hochzeitsreise...

Cee's persönliche Momente!Posted by Cora Baranowski Fri, January 27, 2017 12:22:14
...will ich natürlich auch mit Euch teilen. Wo ging es hin... keine Frage ... ;-) ins sagenhafte Venedig.
Ich will Euch hier nicht mit langen Zeilen und romantischen Details die Zeit rauben. Letztlich ist es ja ein Fotografieblog und die Bilder sprechen einfach für sich... :-)
Viel Spass damit.
Herzlichst, Eure Cee.

Ein kurzer Ausflug nach Torcello, dem Ursprung Venedigs und dem atemberaubenden Burano mit all den bunten Häusern, die wie Puppenstuben anmuten.

Und zu guter letzt noch einige Eindrücke vom nächtlichen Venedig. Für mich am beeindruckendsten. :-)




  • Comments(0)//blog.cee-s-fotowerk.de/#post15

Airbrush-Shooting mit Model Selina

Cee's persönliche Momente!Posted by Cora Baranowski Thu, December 01, 2016 12:15:28
Heute sind es ein paar besondere Erfahrungen, die ich mit euch teilen möchte. Kürzlich hatte ich ein ganz außergewöhnliches Model bei mir im Studio. Es war ihr 2. Besuch bei mir. Es ist das gehörlose Model Selina. Sie ist unglaublich toll. Ihr findet sie auch auf Facebook unter LinaAK.
Wir haben ein Airbrush-Shooting gemacht. Da ich im Studio, leider nicht den Luxus einer Dusche bieten kann, muss ich mich beim Airbrush immer auf das Minimalziel beschränken. Dies bedeutet, einen erheblichen Aufwand bei der späteren Arbeit mit Photoshop. Aber es kann auch eine enorme Herausforderung sein. So habe ich mit ein und demselben halben Airbus-make-up verschiedene Wirkungen erarbeitet und das Make-up mit Photoshop vervollständigt.
Wenn der Ein-oder Andere von euch Lust hat, solch eine Erfahrung selbst zu machen, so kann er/sie sich gerne melden. Auch ein Workshop in punkto Photoshop ist möglich.

Aber nun genug der Worte, hier sind Ergebnisse:

Ich hoffe, ich konnte euch etwas Inspiration vermitteln.
Euch viel Spaß bei eventuellen eigenen Ideen, Shootings und dem photoshoppen. 🤓
Herzlichst, eure Cee.




  • Comments(0)//blog.cee-s-fotowerk.de/#post14

Beruflich nach Dubai und China!

Cee's persönliche Momente!Posted by Cora Baranowski Mon, November 07, 2016 18:35:58
Ich habe es ja früher nie getan....Reisen.
Nun kann ich kaum noch genug davon bekommen.
Dieses Mal ging es nach Dubai, im späteren Verlauf des Trips nach Shenzhen und Hongkong.
Ich muss zugeben, nur um Urlaub zu machen würde ich nicht wirklich nach Dubai reisen. Doch wenn man einmal da ist fasziniert es schon auf die ein oder andere Weise.


Der Burj Kalifa ist durch seine ganz eigene Bauweise und die enorme Höhe ein wirkliches Highlight. Eine Lichtshow unterstreicht das Bauwerk noch im Halbstundentakt.

Von der Bar meines Hotels hatte ich einen famosen Blick darauf, während ich mir zum Feierabend noch ein Glas Wein gönnte.


Nach etlichen Meetings und kaum Zeit für private Fotos, ging es weiter mit dem Flieger nach Hongkong. Kaum gelandet ging es mit dem Taxi über die Grenze nach Shenzhen.

Eine tolle Geschäftspartnerin hatte hier für mich ein ganz besonderes Highlight.
Sie gab mir einen ganz persönlichen Dumpling-Kochkurs. Ich könnte sterben für diese Leckereien, die ich noch immer auf meiner Zunge spüre, wenn ich daran denke.


Also an dieser Stelle nochmals ein dickes Dankeschön und ich kann versichern, es war ein toller Abschluss eines langen Arbeitstages.

Doch auch mein Hotel hatte in Shenzhen ein paar visuelle Smankerl für mich. Ein paar Blicke aus der Bar-Etage des Hotels.


Und weil die Abende mit unseren lieben Gastgebern so schön waren, luden wir sie in ein Restaurant mit deutscher Küche als Ausgleich ein.
Ich war beeindruckt, was das "Paulaner" für eine gute deutsche Küche bot. Da könnte sich so manches Restaurant hier Deutschland mal ein paar Tips für leckeres Essen holen. Lach.

Damti aber nicht genug. Die Chinesen wissen, wie man Stimmung macht und so gab´s dann noch Wasserspiele am benachbarten Brunnen mit musikalischer Untermalung.


Die Tage in Shenzhen gingen auf Grund der ganzen Firmenbesuche und Meetings wie im Flug vorbei und schon saß ich im Taxi nach Hongkong. Genauer gesagt, zum dem Hotel, in dem ich schon bei meiner letzten Hongkongreise wohnte.
Das Ritz Carlton.
Da es sich nun schon bis hierhin herum gesprochen hatte, dass ich Dimsum süchtig bin, bekam ich hier in der Dimsum-Küche auch noch ein Highlight.
Vom Dimsum-Chef persönlich bekam ich die Falttechniken beigebacht, mittels derer aus einer runden Scheibe Teig erst ein Dumpling entstehen kann.
Es war so toll!!! Danke an Peter Find und sein Team!

Und mit dem leckeren selbst gemachten Hotelfrühstück gings dann ab ins Zimmer. Genießen. smiley


Irre oder? Jammi....

Vielleicht sollte ich mal an eine Zukunft als Dumpling- bzw. Dimsumköchin nachdenken, lach.
Diese Ausführung hier war sogar mit Jacobsmuscheln bestückt. Na? Wem läuft jetzt auch das Wasser im Mund zusammen? smiley

Aber da man nicht nur essen und arbeiten kann, musste es auch noch eine kleine Wanderung sein. Bin immer wieder fasziniert, wie vielfältig die Möglichkeiten hier sind.
Wie gut, dass wir hier fachkundige Leute diesbezüglich kennen. Dank an Lutz.

Hier also nun ein Foto von der Aussicht, die ich bei dieser Wanderung genießen durfte.

Hier noch ein Blick auf mein Hotel.

Aber auch vom Hotelfenster aus ist Hongkong eine Augenweide. Bei Tag und auch bei Nacht.


Also für mich steht schon jetzt wieder fest, da muss ich wieder hin und ich hoffe, dass unsere geniale Übersetzerin dann auch wieder mit von der Partie ist. Sie hat mir sehr über meine Sprachbarrieren hinweggeholfen und so diesen Aufenthalt zu einem unvergesslichen Moment in meinem Leben werden lassen.
Prosit Anja. smiley

So, ich hoffe Ihr hattet wieder Freude bei der Durchsicht der Bilder und ein klein wenig Lust bekommen, China oder Dubai einmal selbst zu entdecken.

Herzlichst, Eure Cee







  • Comments(0)//blog.cee-s-fotowerk.de/#post13

"Urlaub per Segelschiff"

Cee's persönliche Momente!Posted by Cora Baranowski Thu, October 13, 2016 18:31:01
Auch ein Fotograf darf mal Urlaub machen, doch die Kamera muss dennoch mit. smiley

Es verschlug mich auf eine Segelschifftour von Istanbul nach Athen.

Es war großartig und Erholung pur.

Von oben betrachtet sieht die Welt oft ganz anders aus. Ich sag ja immer, die Perspektive machts. smiley

Während der Reise wurde von der Crew stets irgendetwas gesäubert, repariert, eingefettet, gestrichen oder genäht. So hatte ich auf dieser Reise noch einmal das Vergnügen, mich an alte Zeiten zu erinnern. Immerhin war meine erste Ausbildung die einer Schneiderin. Dennoch muss ich sagen, eine so monströs große Nähmaschine habe ich bis dato noch nicht gesehen.

Auf diese gelungene Langzeitbelichtung bin ich besonders stolz, da sich nun mal auf einem fahrenden Schiff alles bewegt und Bildschärfe extrem schwierig ist.

Nach einer Woche Segelschiff war mir dann doch nach Festland, wenngleich ich Glück hatte, da sich das Mittelmeer ganz ruhig und von seiner besten Seite zeigte.
Doch das Festland von Poros rief und so ging ich auch dort noch ein wenig auf Erkundungstour. smiley

Später dann in Athen.

Die Akropolis war mit vielen Gerüsten eingezäunt und es standen etliche Kräne herum. Daher hab ich hier mal mit dem Fotografieren gespart und mich auf ein Bild aus der Ferne begrenzt.


Dennoch wollte ich nicht nach Hause fahren, ohne ein paar Bilder von alten Steinen und einem Tempel aus der Nähe zu machen.
Daher fuhr ich ca. eine Stunde mit dem Auto aus Athen heraus zum Poseidontempel.


Man sagt der Sonnenuntergang hier wäre besonders magisch. Stimmt oder?smiley
Aber irgendwann geht jeder Urlaub zu Ende und so stieg ich in den Flieger zurück nach Frankfurt ... ein letzter Blick auf Griechenland....


Hoffe Ihr habt beim Bilderschmökern ein wenig Freude gehabt.
Fühlt euch herzlichst gegrüßt,
Eure Cee.








  • Comments(0)//blog.cee-s-fotowerk.de/#post12

Auftragsarbeit

Cee's persönliche Momente!Posted by Cora Baranowski Tue, September 13, 2016 13:39:17
Einen kleinen Einblick in meine Arbeit als Produktfotografin könnt ihr in diesem Kurzclip gewinnen.


Vielen Dank an meinen Auftraggeber Gepro-Gesellschaft für Prozesstechnik mbH für die Freigabe des Materials.




  • Comments(0)//blog.cee-s-fotowerk.de/#post11

Shooting-Impressionen mit Lena Stöcker

Cee's persönliche Momente!Posted by Cora Baranowski Tue, June 21, 2016 10:12:10
Neben meinen üblichen Produktshoots mache ich auch gerne mal ein paar Fotosessions mit Personen. Dieses hier mit Lena hat besonders viel Spaß gemacht.


Zu allererst der Aufbau vom Set inklusive Licht, dann das erste Foto.


Hier das Ergebnis. Irre toll oder? :-)


Weiter gings mit dem Airbrush-Make up. Noch eine schnelle Tasse Kaffee und es kann hochkonzentriert weiter gehen. :-)


Es war echt toll. Lena hat jede Anweisung peinlichst genau versucht umzusetzten. So macht shooten richtig Freude.


Hier das Ergebnis von diesem Schuss.


Ein Weiterer in Farbe und ich finde blau steht ihr wirklich prima.


Ein Profilfoto, was sich im Ergebnis wirklich sehen lassen kann.


Ich bin immer noch ganz begeistert. :-)


Schon mal am kleinen Bildschirm zusammen Shootingergebnisse anschauen, bevor sie am großen Rechner geprüft werden, schließlich ist Vertrauen in die eigene Arbeit super, aber Kontrolle eben doch entscheidend besser.

Vielen Dank noch einmal an dieser Stelle an Lena für das wirklich tolle Shooting und ihre Freundin, die unser Shooting mit dem Handy festgehalten hat.

Bis bald. :-)
Herzlichst, Eure Cee.





  • Comments(0)//blog.cee-s-fotowerk.de/#post9

Asientrip Teil 2

Cee's persönliche Momente!Posted by Cora Baranowski Mon, May 23, 2016 14:10:17
Eine unerwartet unglaublich tolle Reise nach Hongkong liegt hinter mir. Wie in Teil 1 bereits erwähnt, war sie beruflicher Natur doch habe ich dennoch ein bisschen Hongkong entdecken dürfen.

Meine persönliche Wahl war Hongkong nicht und irgendwie zog es mich von meiner Interessenlage auch nicht dort hin. Doch jetzt, da die Reise vorbei ist, steht für mich fest: Dort muss ich noch einmal hin.

So unglaublich fleißige und freundliche Leute dort und erst das Essen....hmmmmmm es hat mich in seinen Bann gezogen. Seit meiner Rückkehr vermisse ich es wirklich sehr.

Aber hier nun für euch ein paar visuelle Eindrücke, da diese mehr sagen als alle Worte.smiley



Landeanflug über Hongkong.



Der Flughafen von Hongkong - 30 Sekunden vorm aufsetzten der Maschine.


Vom Flughafen aus ging es mit dem Taxi zum Hotel. Hier stellte sich erst aber noch die Frage: Welches brauchen wir? Das Rote? Das Blaue? Oder gar das Gelbe?
Nach einigem Durchfragen war klar, wir brauchen das Rote. Die Farben stehen nämlich für die Region in der das Taxi fährt.




Diverse Aussichten vom Hotel aus auf Hongkong. Wie man unschwer sehen kann, war das Wetter zwar nicht so doll, aber das hat mich nicht davon abgehalten auch mal wandern zu gehen.



Bei diesem Ausflug bin ich naß bis auf die Haut geworden und war extrem dankbar, dass der Regen nicht kalt war. Während der gesamten Wanderung hatten sich die Wolken zu einem breiigen Nebel zusammengezogen. Einzig ein kurzer windiger Moment ermöglichte mir dieses geniale Foto mit Blick auf den ehemaligen Flughafen.

Es ist wirklich irre, wieviele Wolkenkratzer auf diesem vermeintlich kleinen Flecken Erde stehen.



Noch beeindruckender ist, dass diese Wolkenkratzer mit Bambusgerüsten gebaut werden, wie auf dem Foto zu sehen. Echt unglaublich, wie ich finde.

Auch war es mir ein wenig vergönnt hier das Marktleben zu erkunden, welches ähnlich ist wie in Taiwan /Taipei.




Auberginen haben hier wirklich diese krasse leuchtende Farbe. Ganz anders als bei uns.


Seltsam anmutende Melonen. Die Besonderheit hier, dass sie in Hotels verboten sind, da sie ungemein übel riechen.




Auch hier keine Kühlung fürs Fleisch, doch dafür riecht es hier so gut wie gar nicht. Ich war erstaunt und ......


ich konnte auch einen Blick in die Fleischerei des Vertrauens werfen, hier wird das Fleisch noch von Hand geräuchert. smiley



Hier gab es den frischesten Fisch, den ich je auf einem Markt gesehen hab. Fischgeruch gibt es hier nicht. Das war so beeindruckend.



Ich gebe zu, im ersten Moment habe ich mich hier sehr erschreckt, doch beim 2. Blick erkannte ich, dass ich an einem Gemüsestand war und die Mieze hier nur schläft. smiley

Bei so einem Marktgang kann man schnell mal die Zeit aus den Augen verlieren...



... und so ist es schon dunkel, wenn man zum Hotel zurück kommt.


All diese Lichter..... es ist ein zauberhaftes Bild was sich einem jeden Abend eröffnet, sofern es das Wetter zu lässt.

Auch habe ich ein weiteres ganz besonderes Erlebnis in Hongkong gehabt. Ich durfte im Ritz Carlton eine private Küchenführung genießen. Dabei gab es jede Menge zu lernen und zu entdecken.


Peter Find, der oberste Küchenchef, erklärte mir all die interessanten Köstlichkeiten und ansatzweise die Zubereitung.


Sie sehen harmlos aus, diese noch nicht fertigen Teigtaschen mit Fleischfüllung, aber ich versichere, sie können einem allerhöchsten Genuss bringen.


Auch das Brot wird hier täglich frisch gebacken, ganz wie bei uns in Deutschland.


Feurig und heiß gehts in der Wokküche zu.


Die strahlenden Gesichter verraten mir, hier wird nicht gepost, hier stimmt einfach das Arbeitsklima und das, wo hier 14 Stundenschichten keine Seltenheit sind.


Ein Blick in die Dim Sum Küche des Ritz Carlton.




Die kleine Führung beinhaltete auch das Gäste-Mittagsbuffet.


Dessertfreuden mit Motto: Hier das Motto Diamanten. Sagenhaft toll umgesetzt.
Ich bekomme Hunger beim verfassen des Beitrags. smiley


Alles genial toll angerichtet, egal auf welchen Teller man schaute.


Ich konnte nicht umhin die Köstlichkeiten zu probieren. Ich sage nur Wahhhhhnisnn. smiley

Als Dank gabs für Peter Find, ein kleines Composing von mir.


Vielleicht habe ich ja nun dem ein oder anderen ein wenig Lust auf Asien bzw. Hongkong gemacht oder auf die chinesische Küche. smiley
Ich für meinen Teil hoffe auf einen baldigen neuen Trip nach Hongkong.....manchmal sollen Wünsche ja wahr werden.







  • Comments(0)//blog.cee-s-fotowerk.de/#post8

Asientrip, Teil 1

Cee's persönliche Momente!Posted by Cora Baranowski Tue, May 10, 2016 18:27:20
Meine Reise nach Taipei und Hongkong,

war wie immer beruflicher Natur. Dennoch blieb ein wenig Zeit, Land und Leute zu entdecken.

Für Euch habe ich ein paar kleine Eindrücke mitgebracht smiley :


Blick von meinem Zimmer aus bei Tag.


Bei Nacht der Blick von der gegenüberliegenden Seite. Einfach toll war das.



U-Bahn fahren ist in Asien echt phantastisch einfach und vor allem sicherer als bei uns, Dank der Türen vor den den Gleisen.



Es ist unglaublich, was für ein Verkehr in Taipei herrscht. XXL-Straßen mit sooooo vielen Autos......irre.





Doch Mopeds gibt es noch viel, viel mehr als Autos.

Das etwas regnerische Wetter hat mich auch nicht davon abgehalten mir das Marktwesen von Taipei etwas genauer an zu sehen.



Es ist phantastisch, dass man sich in einer Großstadt wie Taipei doch noch fühlen kann wie auf dem Dorf. Hier auf dem Markt gar kein Problem.




Einen Fleischverkauf so ganz ohne Kühlschrank zu sehen, ist schon gewöhnungsbedürftig, scheint aber kein Problem zu sein. smiley




Der Fischverkauf gestaltet sich entsprechend ähnlich. Kein Problem hier, wenn die Jeans direkt mit Fischduft verkauft wird. Vielleicht ist das ja auch wertsteigernd. smiley



Die Menschen hier haben eine wirklich entspannte Ausstrahlung, obwohl viele von ihnen täglich so um die 10 - 14 Stunden arbeiten. Ich ziehe den Hut und zolle Respekt.
Gerade diese Ausstrahlung hat bewirkt, dass es mir in Asien so gut gefallen hat.




An jeder Ecke bekommt man irgendwelche Speisen. Genau das Richtige für experimentierfreudige Geister. smiley




Und hier nun noch der Turm, der Taipeh 101, vor dem sich so gut wie jeder Taiwanese nur zu gern fotografiert. smiley




Hier nun der letzte visuelle Eindruck von Taipei, die Sun-Yat-sen-Gedächtnishalle.
Hier wimmelte es von Menschen. Einige beteten, andere machten Tai-Chi und wiederum andere frönten ihrer Selfi-Lust.

O.k.....o.k...... die Quigong-Damen will ich euch auch nicht vorenthalten. Lach
Auch wenn es nicht anstrengend aussieht, so weiß ich aus meiner Zeit als Tai-Chi-Lehrerin, dass man ganz schön ins schwitzen kommen kann bei derartiger Fitness.



Die Infos zu Hongkong gibts im nächten Beitrag. smiley





  • Comments(0)//blog.cee-s-fotowerk.de/#post7

Tapetenwechsel

Cee's persönliche Momente!Posted by Cora Baranowski Tue, March 08, 2016 17:05:30
Einen kurzen Trip nach Doha konnte ich machen, meist beruflich eingespannt, aber dennoch Platz für ein paar ganz persönliche Momente, die ich gerne mit euch teile. smiley

Zuerst ein Blick aus meinem Hotelzimmerfenster bei Tag und...


bei Nacht.



Ein Wolkenkratzer neben dem anderen, neben denen man sich wirklich sehr, sehr kurz fühlt.


Ein irrer Kontrast, wie ich finde sind die Wolkenkratzer und der alte Baustil der Häuser im Suk.


Einen kurzen Moment lange konnte ich den Sonnenuntergang auf Doha-Perl genießen.


Selten einen so gepflegten Eindruck auf einem Suk gehabt. Einfach toll. Ich könnte stundenlang auf solchen Märkten verweilen, aber..... ich höre, wenn die Pflicht ruft. smiley

Für einen Tag konnte ich das Flair von Bahrain mit Sonnenuntergang schnuppern.


Von dort aus ging es nach Dubai.


Ist das nicht ein grandioser Blick? Ich liebe es. smiley

Und zum krönenden Abschluss noch etwas Wüste, Action und träumerischen Sonnenaufgang.



Meinen großen Dank hier an den Reiter, der für mich vor meiner Nase galoppierte. smiley


Wenn ich nicht so gerne meiner abwechslungsreichen, fotografischen Arbeit nachkommen würde, bliebe ich wahrscheinlich dort.
Die Stille.... nur die Tiere, der Wind und mein Atem....vollkommenes Glück für mich.
Ich hoffe, dass auch ihr für Euch tolle Ecken dieser Erde entdecken könnt, wo Glück wirklich fühlbar ist.

Herzlichst, eure Cee











  • Comments(0)//blog.cee-s-fotowerk.de/#post6

Das Jahr ist fast zu Ende....

Cee's persönliche Momente!Posted by Cora Baranowski Wed, December 02, 2015 23:01:26
Wie viele andere auch, frage ich mich, wo die Zeit geblieben ist. Grund genug, die schönsten Momente Revue passieren zu lassen.

Ich war in Dubai. Ein ganz besonderes Fleckchen unserer Erde, auch wenn ich kein Strandurlauber und auch keine Shoppingqueen bin, so begeistert es mich.

Die Ruhe, die die Wüste nahe Dubai zu bieten hat, ist eigentlich das Beste überhaupt. Ich liebe diese Stille, wenn man nichts weiter hört, außer dem Wind oder die wilden Tiere. Kein Straßenverkehr, keine fliegenden Händler und kein Stress.

Ich konnte hier Dinge tun, die wirklich Neuland für mich waren, wie Bogenschießen, Dünen reiten und Falken streicheln.


Gut auch zu wissen, dass diese Tiere nach einem Sommer wieder in die Freitheit bzw. die Wildnis entlassen werden.

Die Stadt steht der Wüste aber in nichts nach. So habe ich von der Aussichtsplattform des Burj Kalifa schauen können.


Und auch Metro fahren ist etwas ganz bensonderes hier. Schließlich gibt es keinen Fahrer und sie ist vollautomatisch. Ich habe einen Blick aus dem letzten Wagon in Richtung Stadtmitte zurück geworfen.


Auf die Zeit in Dubai folgte eine Reise nach Venedig. Eigentlich habe ich die Reise "Kommisar Brunetti" zu verdanken, weil man im Kimi durchaus auch einen Eindruck von Venedig bekommt, durch welchen das Fernweh groß wird.


Den schrägsten Buchladen habe ich auch in Venedig gesehen. Ich hätte hier Stunden zubringen können.





Aber Deutschland ist auch sehr schhön und so ging es zurück, allerdings nicht all zu lange. Kurze Zeit später fand ich mich am Allalin-Gletscher in der Schweiz wieder.


Ich kann nur sagen.... atemberaubend schön.
Die Gegend um den Vierwaldstätter See ist auch einen Blick wert.


Einen kurzen Trip in meine Heimatstadt Erfurt habe ich in diesem Jahr auch gemacht und mir ist klar geworden, dass ich das wohl wieder öffter tun sollte.


Erfurt ist einfach wunderschön und das nicht nur von oben. Anlass war ein Klassentreffen. Es war wirklich toll, all die ehemaligen Kameraden mal wieder zu sehen.Ein richtig schöner Abend.

Allerdings gabs auch etwas, was mich sehr zum Nachdenken angeregt hat. Der Blick auf Nürnberg. Wir müssen in Zukunft wirklich bedachter mit unserer Umwelt umgehen.


Und im Blick auf die Adventszeit:















  • Comments(0)//blog.cee-s-fotowerk.de/#post3